Umwelt

Es gibt einfache, ökologische und vor allem preiswerte Alternativen zum konventionellen Weichspüler!

Essig als Weichspüler für Buntwäsche

Der einfachste und zugleich effektive Ersatz für Weichspüler ist weißer Haushaltsessig (keine Essig-Essenz).

Einfach 30-60 ml Essig, je nach Härtegrad des Wassers in das Weichspülerfach der Maschine geben.

 

Er enthärtet Wasser, desinfiziert und löst Kalkablagerungen sowie Waschmittelreste aus den Fasern der Kleidung. Keine Schleier auf Buntwäsche und schwarzen Kleidungsstücken und die Farben strahlen wie neu. 
Der Essiggeruch verfliegt schnell und ist spätestens nach dem Trocknen komplett verschwunden.
Da der Säuregehalt mit nur 5% sehr niedrig ist und durch das Spülwasser nochmal erheblich reduziert wird, sind Sorgen, dass die Essigsäure die Gummidichtungen oder den Edelstahl in Waschmaschinen angreifen würde unbegründet.
 Keinen Fruchtessig verwenden, da dieser die Wäsche verfärben kann.
Essig nicht zusammen mit Bleiche benutzen, weil ein gefährliches Gas entstehen könnte!

Zitronensäure für helle Wäsche

Zitronensäure ist ein weiteres vielseitiges Hausmittel.
 Es hat einen leicht bleichenden Effekt und eignet sich ebenfalls als Weichspüler für helle Wäsche.

1 oder 2 Teelöffel Zitronensäurepulver ins Weichspülerfach geben.
Alternativ kann man auch 6 Esslöffel Zitronensäure in einem Liter Wasser auflösen und von dieser Lösung dann 50-100 ml je Waschgang verwenden. So verhindert man ein Zusetzen des Einspülkanals, welcher bei manchen Waschmaschinen sehr eng ist.
Besonders ökologisch ist die Option, frische oder getrocknete Zitronen- oder Orangenschalen in ein Stoffsäckchen oder einen verwaisten Strumpf zu geben und diesen einfach mit zu waschen. Das hilft nicht nur, das Wasser zu enthärten, sondern gibt der Wäsche auch einen unglaublich frischen Duft.

Duftende Wäsche ohne Weichspüler

Wer auf die Parfümierung der gewaschenen Wäsche nicht verzichten will, kann durch die Verwendung weniger Tropfen naturreiner ätherischer Öle dies erreichen. Sie werden dem Waschmittel oder dem Weichspüler-Ersatz der Wahl zugegeben.
Vor der Anwendung sollte geprüft werden, ob eventuell Allergien in der Familie vorliegen. Sparsam verwenden. Auch wenn sie natürlich gewonnen werden, können sie in größeren Mengen schädlich für Wasserorganismen sein. 
Wer Essig als Weichspüler-Ersatz nutzt, kann auch Zitronenschalen oder Kräuter wie z.B. Lavendel für ein paar Tage im Essig einlegen und darin ziehen lassen.

Überraschen Sie Ihren Besuch und klären Sie auf, wieso Sie auch beim Waschen nachhaltig handeln. Für Mensch und Natur!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.